Donnerstag, 23. März 2017

{Review} Korean Cosmetics Missha Austria

Die koreanische Beautymarke Missha hat nun auch einen österreichischen Shop! Man konnte ja bisher schon ein paar ausgewählte Produkte der Marke bei Douglas shoppen. Leider nur eine kleine Auswahl. Dem wird jetzt abgeholfen, denn Missha Austria hat eine ganz gute Auswahl an den tollen Produkten.
Ein paar habe ich euch ja bereits hier vorgestellt.

Kommen wir erstmal zur Pflege und den Cell Renew Snail Essentail Moisturizer. Snail...Schnecke...? Ja genau! Schneckenschleim ist ganz groß in Asia. In Japan gibt es sogar Beautyzentren, indenen man sich lebende Schnecken aufs Gesicht setzen lässt. Ja Tierschutz wird da nicht allzu groß geschrieben.


Das Glasfläschchen sieht super hochwertig aus und kommt mit einen hygienischen Pump, was ich total mag.



Das Fluid habe ich vor allem unter meiner Tagescreme verwendet, da es mir für diese Jahreszeit sonst zu wenig Pflege war. Für den Sommer oder jüngere Mädchen sicher ausreichend. Wenn man bedenkt, dass Japanerinnen ca. 10 Produkte in ihrem Gesicht - und das zweimal am Tag - verwenden.


Das Fluid ist schön leicht und beschwert die Haut nicht. Es duftet angenehm und nicht nach Schnecke! Die Konstistenz ist auch überhaupt nicht schleimig, sondern gelartig und zieht sehr schnell ein.


Die Cushions wurden ja von den Asiaten erfunden. Als ich vor sechs Jahren in Japan war, gab es schon überall diese Foundations, die erst vor ein paar Jahren zu uns gekommen sind. Ich war schon so gespannt auf die neuen Missha Cushions, die es von BB-Finish bis deckend gibt. Zudem gibt es welche die Feuchtigkeit spenden, die ich gerne getestet hätte, aber bei mir gerade vergiffen waren.
Die Asiaten haben auch sehr helle Hauttöne in ihren Foundations, da viele Kosmetikfirmen hier noch immer nicht verstanden haben, dass viele nicht so gerne in die Sonnenbank gehen oder einfach helle Haut haben.


The Original Tension Pact in der Farbe 13 (hellste Version) kommt mit einen LSF 37. Die Japaner und auch Südkoreaner sind sehr auf helle Haut und LSF bedacht. Ich habe in Japan kaum eine Creme bekommen die ohne LSF war.



Hier handelt es sich nicht um ein Schwämmchen sondern um ein Netz welches erst beim eintauchen des Schwämmchens benetzt wird. Die Foundation wird dadurch noch gleichmäßiger vom Schwämmchen aufgenommen. Ich verwende statt des Schwämmchens gerne meinen Beautyblender, aber für unterwegs ist das Schwämmchen einfach unschlagbar. Auch toll auf Reisen, da man keine Foundationflasche mitschleppen muss.


Die Foundation kommt wirkich nahe an meine natürliche Hautfarbe ran und lässt sich dann toll verblenden, sodass man den unterschied zur Haut nicht mehr sieht. Diese Foundation deckt auch perfekt ab, was bei kleineren Pickelchen und unreiner Haut wirklich toll ist.


Matt Painting Rouge ist ein matter liquid lipstick und von diesen gibt es wirklich großartige Farben. I want, I want! Zum Testen habe ich mir ein wirklich sehr knalliges trueblood bold ausgesucht in der Farbe RD02 Look at me.


Die Farbe kommt sehr gleichmäßig schon bei einem Strich auf die Lippen und hält echt bombenfest. Wirklich wie Lime Crime, aber dafür mit nicht so einen aufdringlichen Vanillepudding Duft. Man kann damit wirklich auch essen und hat danach noch immer was auf den Lippen. Man kriegt ihn dann nur schwer ab. Ich habe vorher mit Kosmetiktüchern meinen Swatch abgewischt und hab es kaum vom Handrücken bekommen.


Dann bei den Lippen war ich schlauer und habe einen ölhatigen Augenmakeup Entferner genommen, mit diesen ging es wirklich sehr gut ab.


Die Produkte sind trotz des günstigen Preises erstaunlicherweise sehr hochwertig. Gerade in Sachen Lippenprodukte könnte ich so gut wie jedes Stück shoppen!

Kennt ihr schon die koreanische Kosmetikmarke Missha? Was sind eure Lieblingsprodukte der Marke?

Dienstag, 21. März 2017

{OOTD} Black sporty adrift in Vienna

Einfach durch die Stadt marschieren und meinen Freund den Rucksack geben, mit meinen neuen Lieblingsbrillen von Meller*. Die Brillen sind innerhalb von zwei Tagen geliefert worden und sie sind polarisiert, was um das Geld echt super ist.


Der Schal ist von Zara und ist super kuschelig und so breit, dass er auch um die Schultern getragen werden kann, falls es mir mit der gesteppten Takko Fashion* Blouson-Jacke zu kalt wird.








Auch die Hose und die schöne Rosenquartz-Bluse ist von Takko Fashion.





Bequeme Cloudfoam Sneakers von Adidas in under-statement all in Black. Leider gibt es nicht sehr oft Adidas in meiner Größe, deshalb schlage ich gerne bei Deichmann* zu, wenn ich welche in meiner Größe finde. Dank des Cloudfoams geht man wirklich wie auch Wolken (ähnlich den Sketchers). All in Black Sneakers scheinen jetzt überhaupt "in" zu sein, da ich viele mit solchen sehe.


Was denkt ihr? Habt ihr schon genug von all-black Outfits und freut ihr euch schon auf den pastelligen Frühling?

*PR-Sample

Sonntag, 19. März 2017

{Naturkosmetik} Weleda Lip Balms

Ich wollte euch mal kurz die neuen Weleda Lip Balms vorstellten, die es in den Farben Nude, Rose und Berry Red gibt.

Wirklich auf den Lippen sieht man nur Berry Red. Aber es sind ja nur leichte Tints. Wichtig ist es zu betonen, dass sie Vegan sind und keine Bienenwachse verwendet wurden. Es gibt darin Bio-Jojoba und Bio-Sheabutter. Meine Lippen sind gerade jetzt zur Übergangszeit sehr sehr trocken. So trocken waren sie nicht einmal im Winter. Enthalten sind keine Parabene, Mikroplastik oder Mineralöle. Es wurden mineralische Pigmente für die Färbung verwendet.



Tuben sind super hygienisch, was für Naturkosmetik wichtig ist. Man muss bei Naturkosmetik immer das Ablaufdatum beachten. Und man kann sie auch mit Freundinnen teilen, wenn man den Applikator nicht direkt auf den Lippen verwendet, sondern mit den Fingern aufträgt.


Meine Lieblingsfarbe ist natürlich berry red, da man die anderen Farben nur kaum auf den Lippen sieht.


Es fühlt sich wirklich toll auf den Lippen an und man hat kein schlechtes Gewissen, wenn man sich mal über die Lippen schleckt, da es ja aus 100% natürlichen und pflanzlichen Bio-Stoffen besteht.



Mögt ihr Naturkosmetik? Habt ihr die neuen Lip Balms schon im Geschäft gesehen und probiert?

Freitag, 17. März 2017

{Review} Welcher Venus Rasierer passt zu mir?

Zum Glück gibt es ja unterschiedliche Menschen und Rasierer. Einmal vorweg, die besten Nassrasierer hat bis dato Gillette Venus. Punktum! Nein, ich bekomme kein Geld dafür! Sollte ich aber! 😜😂
Es gibt vom Nebenbewerb auch schon richtig gute Rasierer, aber ich liebe die von Venus aufgrund der Vielfältigkeit.

So da sind wir auch schon beim Thema. Der Sommer naht, die Röckezeit kommt und die Beinrasur wird wieder voll durchgezogen. Ist im Winter mal das ein oder andere Haar länger auf den Beinen geblieben, so hat es auch nicht gestört. 🙀🙈
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich nicht wieder diesen Sommer die Beine epilieren/wachsen werde. Wahrscheinlich schon, da dies länger anhält. Bei Achseln und Intimzone wird aber fleissig rasiert. Ja ich weiß die Spanierinnen epilieren auch dort, aber mir sind diese Stellen zu heilig (=schmerzempfindlich).

Die Jetseterin unter den Rasierern:
Ich sollte jetzt auch bald meinen Sommerurlaub planen, da die Flüge nicht billiger und die Hotels nicht ungebuchter werden. Naja, in mein Travelcase kommt auf jeden Fall der Venus Embrace Snap im neuen orangen Kleid mit. Diesen gibt es aktuell mit zwei Ersatzklingen (siehe Packung unten).
Der Venus Embrace Snap kommt mit einen knalligen orangenen Case, welches man easy-peasy in die Kosmetiktasche stecken kann. Die Größe ist ideal für unterwegs, wie im Fitnessstudio oder auf Reisen.


Der Griff ist wirkich angenehm, obwohl er kurz ist. Er liegt angenehm in den Fingern. Klar ist der lange Griff angenehmer (da man ihn mit der ganzen Hand nehmen kann), aber für leichtes Gepäck und schnelle Rasur zwischendurch ist er ausreichend.


Gleitet auch toll auf der Haut, auch wenn kein Platz im Gepäck fürs Rasiergel war. Nach der Rasur kann man ihn wieder in sein Case verstauen, dass kleine Löcher hat und somit nix schimmeln oder modrigen Geruch entwickeln kann. Auf Reisen hatte ich immer einen Einwegrasierer mit, weil billig und wegwerfen nach Gebrauch usw. Dafür hat das Bad danach ausgesehen wie nach einer "rituellen Schlachtung". Da nehm ich lieber einen kleinen guten Rasierer mit und erspare mit Schmerzen und lasse auch nicht meinen Müll im Urlaubsort.


Apropos Müll... Hinsichtlich des Verpackungsmülls und in Sachen Umwelt, sollte man sich mal eine andere Verpackung einfallen lassen. Nur ein kleiner Denkanstoß und wirklich das einzige Manko, welches aber nicht den Rasierer betrifft. Die Packung an sich finde ich sehr schön, nur halt etwas zu groß. Dies ist allerdings die Limited Edition, die mit zwei extra Klingen kommt. Die reguläre Packung ist zum Glück auf das wesentliche reduziert!


Die Schnelle unter den Rasierern:
Spa Feeling trotz der Eile? Da finde ich den Venus Spa Breeze echt toll. Der Duft ist wirklich karibisch, nach Kokos und Ananas. Eigentlich steht ja weißer Tee-Duft auf der Packung.... naja meine Nase...😷



Das tolle daran ist, dass er bereits Rasiergelkissen ober- und unterhalb der Klingen hat. Man braucht also kein zusätzliches Rasiergel. Die Kissen werden bei Wasserkontakt "schlatzig" und erleichtern so das Gleiten.


Durch den weichen Griff liegt er auch mit nassen Händen gut in der Hand, wie alle Gillette Venus Rasierer.


Die Geduldige unter den Rasierern:
Kommen wir zum Venus Swirl Blue, samt dem Satin Care Violet Swirl Rasiergel. Ich verwende diese Kombi meist, wenn ich mehr Zeit habe und ganz genau jedes einzelne Haar entfernen möchte.
Frisch aus der Dose:


Ich liebe das  Satin Care Violet Swirl Rasiergel der Duft ist traumhaft und gleich nach dem Auftragen auf die Haut, wird das Gel zu einer Art Schaum. Muss auch nachgekauft werden, weil es mein Freund so liebt.


Hier entwickelt es sich schon langsam in den "Schaum-Zustand":


Mein Freund liebt den Venus Swirl Blue. Er ist ja Radfahrer und da werden auch die Beine rasiert (ist übrigens nicht wegen der Windschnittigkeit sondern wegen der Verletzungsgefahr. Haare in Wunden sind nicht so angenehm und hygienisch). Ich war anfangs nicht so angetan, hab ihn aber mittlerweile auch lieben gelernt. Ich finde das Ethno-Muster beim Venus Swirl Blue auch so schön! Es gefällt mir definitiv besser als beim ersten Venus Swirl.


Er liegt einfach gut in der Hand, da er einen größeren Griff hat, er kommt in schwer zu erreichende Stellen dank des Flexiballs. Das anfängliche Quietschen des Flexiball hört nach ein paar Anwendungen auch auf. Ich finde überhaupt, dass er nach ein paar Anwendungen besser reagiert und sich flüssiger bewegt.
Mein Freund zieht diesen auch vor, da er damit seine Achseln besser rasieren kann, als mit den anderen Rasierern. Ich hab da ehrlich gesagt nicht so Probleme, da es mit allen Venus Rasierern gut klappt.


Die Sensitive unter den Rasierern:
Ich habe zwar nicht so Probleme und vertrage so gut wie alles. Aber auch meine Haut zickt mal (Wetterumschwung, Hormone, usw.) und da ist es ganz gut eine sensitive Variante zu haben.



Vor allem im Intimbereich nehme ich gerne den Venus Embrace Sensitive, da ich da zu Pickelchen neige und ich mit diesem Rasierer und dem Satin Care Empfindliche Haut Rasiergel mit Aloe Vera (hier in der praktischen Reisegröße) keine Probleme mehr habe.


Die 5-Klingen des Rasierers sorgen für ein schonendes "Zipp-Zapp-Haare ab".


Zur Haltbarkeit allgemein, finde ich, dass die Gillette Venus Rasierer ihr Geld wirklich wert sind. Die Klingen halten wirklich sehr lange und das sogar bei den Borsten meines Freundes. Also das Preis-Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach! Ich habe mich mit einen scharfen Venus Rasierer auch noch nie geschnitten. Bei einen stumpfen Rasierer sollte man allgemein vorsichtiger sein und diesen auswechseln.

Spa(r)tipps von mir:
  • Um die Haltbarkeit der Klingen zu verlängern sollte man sie nach dem Gebrauch mit einem Handtuch trocknen.
  • Um die Klinger länger scharf zu halten, kann man sie an einer Jeans vor- und zurückbewegen.
  • Shampoo aufgebraucht und dazupassenden Conditioner nicht? Falls du mal kein Rasiergel bei der Hand hast, kannst du den Conditioner als Rasiergel benutzen.
Rasiert ihr im Sommer oder epiliert/wachst ihr lieber?

Mittwoch, 15. März 2017

{OOTD} Selfmade cozy Mohair Jumper

Der selbstgestrickte Pulli von Mutti muss für dieses Outfit herhalten und ist wärmer als so manche Jacke von mir.
Die schwarze Hose ist von Takko Fashion*.


Meine neue Lieblingsbrille ist von Meller Brand*. Finde verspiegelte Brillen gerade so toll und hoffe, dass ich sie bald brauchen kann, sobald die Sonne sich hier mal blicken lässt. Die Brille ist für diesen Preis echt hochwertig und polarisiert. Ideal zum Autofahren.


  
 

 
Die tollen Schuhe sind wie immer von Deichmann*. Eigentlich wollte ich mir ja nicht Sneakers aussuchen, da ich für mein anderes Outfit schon welche hatte, aber mein Freund (aktiver Sportler) meinte, dass die super sind, da man sie auch als Laufschuhe verwenden kann. Sie sind echt super bequem und ich mag Sportschuhe, da ich es liebe viel zu Fuß zu gehen.




Mein neuer Dune London Navy Kayla Satchel Crossbody Bag ist von TKMaxx, der jetzt neu in Stadtlau aufgemacht hat. Ich liebe das klassische Design der Crossbody Bag und die Quaste sieht einfach sehr chic aus und die Bag hat nur ca. 40 Euro gekostet.



Was sagt ihr zu meinen super cozy Jumper Outfit?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...