Montag, 5. Dezember 2016

{Gewinnspiel} Max Factor und Paperblanks Kalender

Heute am Krampustag könnt ihr drei Produkte von Max Factor (Wimperntusche, roter Lippenstift und Rose Nudes Eyeshadow Palette) und einen Paperblanks Kalender gewinnen.









Was ihr dafür tun müsst:
  • Die Verlosung ist nur für Österreich und Deutschland offen (ihr braucht also einen Wohnsitz in Österreich oder Deutschland). Die Zustellung ist selbstverständlich auch kostenlos.
  • Weiters könnt ihr meinen Blog folgen. Ob über Google Friends Connect (GFC), Bloglovin, Instagram, Twitter oder Blog-Connect (BC) bleibt euch überlassen. Wollt ihr das überhaupt nicht, ist es auch okay. Dann schreibt mir einfach eine E-mail: beautyglace@gmail.com mit Betreff: "Max Factor"
  •  Nächster Schritt: schreibt mir bitte einen Kommentar in diesen Blogpost, über Instagram oder per mail.
  • Die GewinnerInnen werden von mir per E-mail/Instagram verständigt, mit der Bitte mir ihre Lieferadresse (bitte nur aus Österreich oder Deutschland!) zu senden.
  • Sollten sich die GewinnerInnen innerhalb von drei Tagen nicht bei mir melden, wird die GewinnerIn neu ausgelost.
  • Rechtsweg und  Barablöse sind ausgeschlossen.
     

  • Das Gewinnspiel läuft bis 31.12.2016, 23:59 Uhr

Ich drücke Euch die Daumen!

Sonntag, 4. Dezember 2016

{Gesehen} - Inspector Mathias Staffel 2

Die erste Staffel wurde von mir im TV mitverfolgt, auf die 2. Staffel war ich doppelt so gespannt. Ich hab sie mir im Orginal angesehen und habe mich aufs Walisisch gefreut, welches ich ohne die englischen Untertitel nicht verstanden hätte.

Aber erstmal der Reihe nach. Inspector Mathias ist durchaus nicht der konventionelle Inspector. Aber welcher Inspector im TV ist das schon?!
Ich liebe ja englische Krimis und besonders im Winter mag ich es die stürmische Landschaft bspw in Wales von meiner warmen Decke aus und einer Duftkerze in der Nähe zu betrachten.
Auf Englisch/Walisisch heißt die Serie Hinterland/y gwyll (lt. Wikipedia heißt dies Abenddämmerung), was mir persönlich als Titel besser gefällt. 

Wer Wales und seine Landschaften liebt ist mit dieser Serie auf jeden Fall auch gut bedient! Mathias wohnt in einem Wohnwagen und lebt von seiner Frau getrennt, nachdem sie die gemeinsame Tochter verloren haben. Viel mehr erfährt man anfangs auch in der 2. Staffel nicht vom Privatleben der Protagonisten. Tom Mathias läuft gerne, spricht nicht viel und zeigt dennoch viel Mitgefühl. Die Story ist auch eine komplett neue, sodass man relativ leicht auch ab der 2. Staffel einsteigen kann. Mathias und DI Mared Rhys müssen im Fall eines ermordeten Busfahrers ermitteln. Dieser wurde höchstwahrscheinlich hingerichtet, da er während seiner Schicht Drogen verkaufte.
Der Verdacht fällt auf eine Familie, die ihren Sohn nun aufgrund des Drogenmissbrauchs im Rollstuhl versorgen muss.
Man erfährt auch etwas (wenn nicht viel) von Tom Mathias Privatleben. Seine Frau kommt ins Spiel und auch ein alter Fall aus London holt Mathias ein.






Mittwoch, 30. November 2016

{Gewinnspiel} SodaStream G´spritzte Philosophen - inkl. F**ck Plastic Bottles Gewinnspiel

Der Herbst ist auf jeden Fall da, der Winter kommt mit großen Schritten und langsam fällt es mir schwer, ausreichend Flüssigkeit zu trinken. Dieses Problem hatte ich im Sommer nicht! Jetzt trinken wir am Abend meist eine Kanne Tee gemeinsam und tagsüber versuche ich statt Kaffee auch etwas Tee in mich zu bekommen.

Unterwegs habe ich oft eine Trinkflasche dabei, die ich ab und an mit Wasser befülle.
Unser Wiener Wasser ist wirklich sehr gut und auch ich freue mich schon wieder nach einem Urlaub auf unser Wasser. Als ich in Japan gelebt habe, fand ich es schrecklich, dass sich alle Wasser zu trinken kauften, da das Wasser dort leicht mit Chlor versetzt wird. Es ist trinkbar, aber nicht gut.

Trotzdem ist mir das Leitungswasser manchmal zu still und der Pepp fehlt. Haben wir Mineralwasser im Haus, so trinke ich das um einiges lieber und schneller aus, als das Leitungswasser. Dummerweise muss man da erst die Flaschen nach Hause schleppen. Weniger Gewicht haben die Plastikflaschen, aber mir schmeckt das Wasser aus Glasflaschen um Längen besser!

Eine tolle Alternative zum Kistenschleppen ist der SodaStream für daheim. Natürlich darf man auch den Aspekt der Nachhaltigkeit nicht außer Acht lassen. Ein Zylinder sprudelt bis zu 60 Liter Wasser. Man kann selbst entscheiden, wie stark es sprudeln soll, indem man den Sprudelknopf einmal oder öfters drückt. Zudem sieht der SodaStream Crystal auch toll aus und die Glasflasche sieht sehr edel am Tisch aus. Man kann dann auch noch Sirup in das gesprudelte Wasser mischen, Ginger Beer Geschmack zB, finde interessant für Cocktails! Ginger Beer findet man nämlich nur schwer im Supermarkt und für einen Gin Mule kann man immer Ginger Beer im Haus haben ;). Auch isotonische Getränke nach dem Sport kann man sich schnell anmixen und es gibt bei den Sirups auch eigene Bio-Sirups mit Limette oder Rhabarber.

(Copyright: SodaStream / Foto: Richard Tanzer)
Aber bleiben wir bei Alkohol (nicht unbedingt Cocktails), denn in Wien und Umgebung (und über die Landesgrenzen hinaus) ist der G´spritzte in aller Munde. Vor kurzem sind ein paar g´spritzte Philosophen (bestehend aus: dem Autor Thomas Glavinic, den Weinexperten Thomas Podsednik (Weingut Cobenzl) und Manfred Ehrenhofer (Sigma-)Wein, mit Hausherrn Herbert Hausmair und Martin Plothe (Brand Manager, SodaStream)) in unserer urigen Wiener Hausmair’s Gaststätte im 7. Bezirk zusammengekommen und haben über den weißen Wein mit Soda philosophiert.
Ein guter Vetliner eignet sich prima zum Spritzen, man sollte aber wirklich wert auf Qualität legen, auch beim Spritzen von Wein!

(Copyright: SodaStream / Foto: Richard Tanzer)
Ich persönlich trinke im Sommer gerne einen Kaiserspritzer und mag den Spritzer sehr gerne, da man zum Alkohl das Wasser mittrinkt, was einen schnellen Rausch vermeidet. Mein Freund ist aus Baden und wir sind gerne beim Heurigen und trinken dort unseren Spritzer. Für daheim wird ab jetzt der SodaStream Crystal verwendet. Die Glaskaraffe ist, wie bereits gesagt, wunderschön und fasst 600ml. Ich habe so auch besser im Blick, wieviel Wasser ich den Tag über trinke.





 


Übrigens gibt es derzeit einen regelrechten Hype um den neuen Game of Thrones...sorry Shame or Glory-Werbespot von SodaStream:




Also No Schlepping - SodaSteam!

Ich darf nettweise auch einen SodaStream Crystal an euch verlosen.

Was ihr dafür tun müsst:
  • Die Verlosung ist nur für Österreich und Deutschland offen (ihr braucht also einen Wohnsitz in Österreich oder Deutschland). Die Zustellung ist selbstverständlich auch kostenlos.
  • Weiters könnt ihr meinen Blog folgen. Ob über Google Friends Connect (GFC), Bloglovin, Instagram, Twitter oder Blog-Connect (BC) bleibt euch überlassen. Wollt ihr das überhaupt nicht, ist es auch okay. Dann schreibt mir einfach eine E-mail: beautyglace@gmail.com mit Betreff: "SodaStream"
  •  Nächster Schritt: schreibt mir bitte einen Kommentar in diesen Blogpost, über Instagram oder per mail.
  • Die GewinnerInnen werden von mir per E-mail/Instagram verständigt, mit der Bitte mir ihre Lieferadresse (bitte nur aus Österreich oder Deutschland!) zu senden.
  • Sollten sich die GewinnerInnen innerhalb von drei Tagen nicht bei mir melden, wird die GewinnerIn neu ausgelost.
  • Rechtsweg und  Barablöse sind ausgeschlossen.
     

  • Das Gewinnspiel läuft bis 31.12.2016, 23:59 Uhr

Ich drücke Euch die Daumen!

Wie kommt ihr auf eure 2 Liter Wasser pro Tag? Geht es euch zur kalten Jahreszeit wie mir?

Montag, 21. November 2016

{Gelesen} Schottendisco von David F. Ross

Wir befinden uns in den frühen 80ern. Die leidigen Dauerwellen kommen ebenso gerade in Mode wie Leggins und Pullis mit Fledermausärmeln. CDs gibt es noch lange nicht und LPs sind der Stein des Weisen, aus dem Musik kommt. Jaja, auch ich hantierte noch mit dererlei schwarzen Platten die man nur außen mit den Fingerspitzen angriff um ja nix zu zerkratzen...das erledigte dann eine ruppige Langspielplattennadel für einen...🙈😂
Wenn man das abgespielte Lied nochmal hören wollte, so musste man zu den bestimmten geriffelten Linien, die die Pause zwischen den Liedern anzeigte. Ja das waren noch Zeiten...

Wie auch immer im Buch Schottendisco befinden wir uns 1982 in einen Nest in Schottland, in Kilmarnock. Wir lernen unsere tragische Hauptfigur Bobby ziemich schnell sehr nahe kennen, als er mit einer Morgenlatte im Bett neben seinen Bruder erwacht. Perspektivlos und nicht gerade in einer sozialen Schicht indem man sich seinen Traumberuf frei wählen könnte, kommt Bobby zusammen mit seinen Freund Joey auf die Idee einer mobilen Disco, die man zu Geburtstagen und Feiern buchen könnte. Also borgen sie sich eine Anlage und ein paar Platten und versuchen sich in diesem Geschäft. Aller Anfang ist ja bekanntlich schwer, aber so schwer haben die beiden es sich nicht vorgestellt und das sie damit Geld verdienen wollten und nicht alles ausgeben und nix mehr reinbekommen, war so auch nicht gedacht. Allerdings sind auch schon andere auf diesen Zug erfolgreich aufgesprungen und die haben nun angst um ihr Geschäft. Mit Fat Franny Duncan (dessen großes Vorbild die Filmvorlage "Der Pate" ist) ist allerdings nicht gut Kirschenessen und Bobby legt sich somit mit DER kriminellen Energie der Stadt an. Mittendrin und zwischen Pubertät und Erwachsen werden, die Freundin endlich auf der Anlage bumsen und hoffen, dass der Gig diesmal nicht in einem Desaster endet.

Mit dem Buch bekommt man auch einen Eindruck der politischen Lage. Es gibt immer wieder Auszüge aus Reden von Margret Thacher und Gary (Bobbys Bruder) zieht als "Scots Guards" und im Zuge der Falklandinsel-Konflikte auf ein Militärschiff. Das erste Mal weit weg aus dem Kaff und ungewiss ob er wieder zurück kommen wird, schreibt er Briefe. An seine Mutter, den Vater, Bobby und seine Freundin...

Das Buch vereint sowohl die lustigen Momente von Bobby und Joey, wie auch die Tristess die es in der Arbeiterklasse in Schottland Anfang der 80er (und noch heute) gibt. Bobby wie auch Gary wollen sich für den Vater beweisen und riskieren (jeder auf seine Art) damit ihr Leben. Bloß kein Loser sein, bloß nicht aufgeben.


Der Roman erinnerte mich stark an Irvine Welsh´s Trainspotting. Gleiche Zeit, auch Schottland, auch aussichtloses Leben, auch Überleben...
Dennoch ist das Buch mit Herz geschrieben und für einen Debütroman echt gelungen! Hinten dran gibt es auch noch eine Playlist Empfehlung, die man zum Schmöckern hören kann. Auf jeden Fall meine Kindheit die guten alten 80er.

Samstag, 19. November 2016

{Review} Kiko Holiday Collection 2016

Mist, blogpot hat gerade diesen Blogpost gelöscht, also alles nochmal von vorne :(

Zuerst wurde ich bei dei der neuen Kiko Holiday Collection an menschliche Muskeln denken, denn das rote Rillenmuster des Packaging sieht wirklich traumhaft schön aus.


Der marmorierte Double Colour Baked Blush erinnert mich sofort an Hourglass Louminus Flush und der Swatch gibt mir recht. Ich bin immer wieder begeistert wieviel Produkt man für relativ wenig Geld bei Kiko bekommt. Die Farbe ist übrigens 01 Lively Coral:



Die seidige Textur ist wirklich so angenehm zu verblenden und sieht einfach nur wunderschön aus. Der Blush schimmert und kann deshalb auch wunderbar als Highlighter oder Lidschatten verwendet werden. Passt wirklich toll zu hellen Hauttypen und sieht bestimmt auch toll an dünkleren Hauttypen aus, durch den Schimmer.



Der 2-In-1 Bronzer & Highlighter ist wirklich ein Riesending und die Textur ist genau so seidenweich wie der Blusher. Die Farbe ist 01 Gold Tan.



Hier sieht man den Swatch und ich dachte mir zuerst, dass das der Bronzer doch sehr Gold ist. Und Gold unter den Bäckchen sieht vielleicht nicht so toll aus. Allerdings verbledet der Bronzer wirklich toll und die Pigmentierung ist nur ganz zart, sodass sowohl Bronzer als auch Highlighter sehr natürlich aussehen.


Von dem Colour Glitter Nagellack in 03 Full Red war für mich leider nicht so der Bringer. Der Glitter sieht in der Flasche nach viel aus, auf den Nagel leider nicht so. Außerdem ist das Rot sehr sheer sodass man etwa 3 Schichten braucht um ordentlich was zu sehen, dann sieht aber auch der Glitter richtig gut aus. Also ich würde den Nagellack eher als Topper verwenden und die Nägel vorweg Rot oder Weiß streichen.


 Bei der Kiko Holiday Collection hat mich vor allem der Blusher (5g) und der Bronzer/Highlighter (17,5g!) beeindruckt. Vor allem die Menge dieser Produkte ist wirklich ordentlich, sodass es locker für einige Weihnachten reicht.

Von der Linie schaue ich mir auf jeden Fall noch das Lip Kit an, welches aus Lippenstift und dazu passenden Lipliner besteht. Da gibt es wirklich einige schöne Winterfarben! Weiters gibt es auch einen Duft aus der Limited Edition, dass ich gerne Probeschnuppern möchte.

Was wollt ihr euch aus dieser Kiko LE gerne anschauen?

Donnerstag, 17. November 2016

{OOTD} Shades of Grey with Holzhackerboots

So es wird immer ungemütlicher und bald werden die letzten Blätter von den Bäumen sein and winter is coming...

Deshalb habe ich in meinen Strickpulli Outfit schon ordentlich gefroren. Der tolle Pulli mit Glitzerperlen Applikation im Schulterbereich ist von Takko, ebenso die graue Hose mit seitlichen Zipp. Der Pulli ist super kuschelig und warm und endlich habe ich mal meine geliebten Jeans gegen eine Stoffhose getauscht.










Die Masala Leder-Satteltasche von Fossil habe ich bei TKMaxx auf der Mariahilferstr. gekauft.


Die wunderschöne rosévergoldete Uhr mit Milanaise-Armband gibt es seit gestern bei Tchibo um ca. 40 Euro. Ich finde sie einfach nur wunderschön und um das Geld ist es auch ein tolles Geschenk für eine Freundin.


Ich habe echt keine Ahnung wie diese Leder Schnürboots von Deichmann heißen. Früher haben wir sie Timberlands genannt (wg der Marke) und heute nenne ich sie Holzhacker-Schuhe. Sie dürften gerade wieder in Mode kommen, da ich viele junge Leute damit rumrennen sehe. Ich mag es richtig derbe Boots zu tragen und liebe noch immer meine Doc Martens, die ich seit Teenagerzeiten habe. Hach Teenagerzeit...lang lang ists her.


Steht ihr auch auf derbe Boots im Herbst und Winter?

Dienstag, 15. November 2016

{Favourites} Badefavoriten

Die Badewannenzeit wird bei mir gerade ziemlich ausgelastet. Ich bin nicht der 20 Minuten Typ sondern mehr der 2 Stunden. Ja ich weiß davon trocknet die Haut aus, aber ich pflege danach auch ordentlich. Meist hab ich ein Buch mit oder ein spannendes Hörspiel dabei und dann wird immer wieder etwas warmes Wasser in die Wanne gefüllt während meine Duftkerze leise vor sich hinflackert. Es entspannt mich einfach und da es mir gerade nicht so gut geht, brauche ich das auch einfach für mein Wohlbefinden.
Was derzeit bei mir am Wannenrand steht, möchte ich euch heute zeigen.

Wer gerne viel Schaum hat, der wird um die t by tetesept nicht rumkommen. Da gibt es nämlich wirklich so richtig viel Schaum und man muss wirklich vorsichtig sein, nicht zuviel in die Wanne zu schütten, da man sonst verschwindet.

Besonders gerne habe ich das Schaumbad Sinnlichkeit, da es wunderbar fruchtig duftet und mich Granatapfel an Weihnachten erinnert und Auszeit, da ich ein absoluter Ylang-Ylang Fan bin.


Auch toll ist die Eine Portion Reihe, die sich auch wunderbar zum Verschenken eignet. Wobei ich vor allem die Eine Portion Liebe genossen habe, mit Champagnerbeere und Johannisbeere. Rechts oben ist auch jeweils immer eine Duftprobe, wo man dran schnuppern kann. Die Badesalze sind frei von Paraffinen, Silikonen, Mineralölen und Alkaliseifenfrei.


Da ich jetzt im Winter immer mehr zu warmen und würzigen Düften greife, bin ich von den Limited Edition Düften von M.Asam total angetan. Falls es mal schnell gehen muss, was meist der Fall ist, wird damit geduscht, ansonsten kommt es zum Entspannen einfach ins Badewasser. Ist ja eigentlich egal ob es Duschgel ist Bademilch. Der Birnen-Karamel-Duft der Pear & Caramel ist so wunderbar fruchtig und warm und süß!


Zum Schluss eines laaaangen Bades, wird dann ordentlich gepeelt und durch die Öle in dem Peeling muss man sich danach nicht unbedingt eincremen (da ich nach nem Bad oft zu müde dafür bin ;)).


Die Zuckerkristalle des Peelings sind nicht agressiv und rubbeln die abgestorbene Haut sanft runter.


Langsam wird es eng am Badewannenrand und mittlerweile muss ich diese zwei Produkte wirklich sparsamer verwenden, da es sich sonst nicht bis Weihnachten ausgehen wird. Die Spicy Winter Tea Dusch- und Bademilch duftet wirklich soooo gut, dass man sich zusammenreißen muss, diese nicht zu trinken :). Es ist Weihnachten in einer Flasche oder einen Tiegel.


Das Peeling ist auch ein Zuckerpeeling wie bei der Pear & Caramel Edition und mein Papa peelt mittlerweile auch so gerne mit den M.Asam Peelings. Meinen Freund vergisst es einfach immer wieder zu verwenden...


Entspannt ihr auch so gerne in der Badewanne, wenn es kalt draußen wird?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...